Startseite > News-Archiv
17.05.09 13:26 Alter: 8 yrs

Sportler-Ehrung beim TSV Erding

Rubrik: Hauptverein

Von: Robert Pröller

Erstmals waren die Sportler/-innen des TSV Erding 1862 e.V., die im vergangenen Jahr durch herausragende Erfolge geglänzt hatten, zu einer vereinsinternen Feier eingeladen.
Schon längere Zeit schwebte dem Präsidenten G. Weidenhammer vor, auch als Verein die Verdienste der Spitzensportler, die bei Bayer. Meisterschaften bzw. höherwertigen Wettbewerben bis hin zu Weltmeisterschaften Spitzenplätze erreicht hatten, entsprechend zu würdigen. Die Mitglieder des Vereinsrates waren schnell dafür gewonnen. In einer eigenen Sitzung wurde aus einer Reihe von Modellen die Ehrengabe ausgewählt, die jede/r Sportler/-in neben einer Urkunde erhalten sollte: Eine Art gläserne Rückenflosse eines Haies mit eingefrästem TSV-Wappen und der Inschrift: Für besondere Leistungen im Jahr 2008.
Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, mischten sich bei den Einzelsportlern unter die jungen Damen und Herren eine Reihe von "g'standenen Mannsbildern", die zum Teil schon den "Sechziger" überschritten haben. Ihre Erfolge aufzulisten, würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen: Von beachtenswerten Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften über Siege bei Deutschen, Süddeutschen, Bayerischen und Oberbayer. Meisterschaften war alles vertreten.
Unter den 64 Auserwählten war auch die komplette Eishockey-Mannschaft der Jugend mit ihrem Trainer Markus Knallinger vertreten, die in der Saison 2007/08 den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft bzw. jeweils den 1. Platz bei der Süddeutschen und Bayer. Meisterschaft errungen hatte. Das Kata-Team der Karate-Abteilung glänzte bei den Mädchen mit dem 1. Platz bei der Oberbayer. Meisterschaft und wurde Fünfter bei der Dt. Meisterschaft und das Jungenteam erreichte den 1. Platz bei der Oberbayer. Meisterschaft und wurde Zweiter bei der Bayer. Meisterschaft. Auch die Schwimmer belegten beim Bayer. Mannschaftspokal den ersten Rang. Die Brust-Staffel bei den Herren schlug sich achtbar: Sie wurde Dritte bei der Bayer. Meisterschaft über 50 m.
Auch die anwesenden Trainer wurden nicht vergessen: Auch sie erhielten für ihre tagtägliche "Kärrner“-Arbeit als Anerkennung eine Ehrengabe für sportliche Leistungen.
Der Präsident stellte in seiner Rede heraus, dass der Verein mit dieser Feier, zu deren Gelingen auch ein üppiges Abendessen seinen Teil beitrug, zeigen wolle, dass man sehr wohl diese Leistungen und die damit verbundenen Mühen das ganze Jahr über zu schätzen wisse. Gleichwohl - so betonte er - solle das nicht heißen, dass man dem Breitensport im Vereinsgeschehen nicht den ihm gebührenden Platz einräumen würde.